muskelfunktionsdiagnostik

Viele Alltagsbeschwerden im Bereich des muskuloskelettalen Systems werden hervorgerufen durch die einseitige Fehl- und Überlastung unserer Muskulatur. Oftmals ist die Ursache der schlechte Zustand einzelner Muskelgruppen, bei schwacher Ausbildung bzw. einseitiger Überlastung durch falsche Einrichtung des Arbeitsplatzes, falsche Sitzhaltung oder erzwungene Arbeitspositionen.

Ebenso wichtig wie die „knöcherne“ Diagnostik (Röntgen, Knochendichte), ist die Analyse eines der größten und wichtigsten Funktionsorgane des menschlichen Körpers, nämlich der Muskulatur. Mit dem EMG – System Norodyn 2000 - haben wir die Möglichkeit mit Hilfe von Oberflächenelektroden, die schmerzfrei auf die Haut geklebt werden, eine genaue Beurteilung des Zustandes ihrer Muskulatur vorzunehmen.

Wir können somit wichtige Informationen über abgeschwächte oder verspannte Muskelbereiche finden und diese dann spezifisch behandeln. Auch können insbesondere auch vor oder nach Operationen an den Extremitäten und des Rumpfes, abgeschwächte oder fehlbelastete Muskelgruppen diagnostiziert werden, welches eine Sicherheit für geeignete therapeutische Maßnahmen bietet.

Mit Hilfe der Biofeedback-Therapie können Sie selbstständig vor dem Bildschirm sitzend, Ihren Muskeltonus kontrollieren und Fehlhaltungen erkennen und durch Training Belastungsfehlmuster korrigieren.

Anwendungsgebiete für die EMG-Diagnostik sind insbesondere:
Schulter-Nacken-Verspannungen, Kopfschmerzen, Skoliosen, Probleme der unteren Lendenwirbelsäule hervorgerufen durch Bandscheibenprobleme und muskuläre Überlastung, Brustwirbelsäulenbeschwerden insbesondere bei sitzenden Tätigkeiten, Tennis- und Golfer-Ellbogen, sowie muskuläre Verhärtungen und Abschwächungen einzelner Muskelgruppen nach Operationen.

Sprechstunden

Montag - Freitag:

08:00-13:00 Uhr

Montag, Dienstag, Donnerstag

15:00 - 18:00 Uhr

Freitag: Privatsprechstunde

14:00 - 17:30 Uhr