Spezialisierung 2018-06-01T15:33:21+00:00
Orthopädie Bonn - Klippert, Mies, Sippel - Spezialisierung

Auf folgende Krankheitsbilder sind wir spezialisiert
Orthopädie Bonn — Gemeinschaftspraxis Am Hochkreuz

Orthopädie Bonn - Klippert, Mies, Sippel - Diagnose Bandscheibenvorfall

Rückenschmerzen oder Nackenprobleme

Hilfe bei einem Bandscheibenvorfall

Die Bandscheiben sitzen als elastischer Puffer zwischen den einzelnen Wirbeln der Wirbelsäule und wirken als Stoßdämpfer bei Erschütterungen. Sie sind mit einem gallertartigen Kern gefüllt sowie von einem knorpeligen Faserring umschlossen. Wenn der Kern sich vorschiebt und der Faserring intakt bleibt, spricht man von einer Bandscheibenvorwölbung. Ein Bandscheibenvorfall liegt dann vor, wenn der Gallertkern den Faserknorpelring komplett durchdringt.

mehr zum Thema Bandscheibenvorfall

Wenn die Gelenke schmerzen

Therapie bei Arthrose

Arthrose — im allgemeinen Sprachgebrauch als Gelenkverschleiß bekannt — bezeichnet eine Knorpelerkrankung, bei der durch altersbedingten Verschleiß oder Fehlstellungen der Gelenkknorpel abnutzt bzw. beschädigt wird und die im fortgeschrittenen Stadium zu Veränderungen des knorpeltragenden Knochens führt. Betroffene Patienten leiden dadurch sowohl unter Belastung als auch in Ruhephasen unter Gelenkschmerzen. Zwar ist Arthrose bislang noch nicht heilbar, allerdings kann ihr Fortschreiten häufig gestoppt oder zumindest verlangsamt werden. Ziele der Behandlung sind Linderung der Beschwerden, Erhalt beziehungsweise Verbesserung der Beweglichkeit und damit Mobilität sowie das Fortschreiten der Arthrose hinauszuzögern oder zu stoppen, um einen drohenden künstlichen Gelenkersatz zu vermeiden.

mehr zum Thema Arthrose
Orthopädie Bonn - Klippert, Mies, Sippel - Spezialisierung Fersensporn

Fersenschmerzen beim Auftreten

Behandlung von Fersensporn

Ein Fersensporn ist ein dornförmiger kleiner Knochen, der sich am Fuß gebildet hat. Diese Verknöcherung kommt häufig vor, macht aber erst dann Probleme, wenn sie sich entzündet. Ist das der Fall, leiden Patienten an Schmerzen in der Ferse, besonders bei den ersten Schritten nach dem Aufstehen. In der Orthopädie Bonn bieten wir Ihnen verschiedene Behandlungsmöglichkeiten bei Fersensporn.

mehr zum Thema Fersensporn

Wenn die Knochen schwächer werden

Therapie bei Osteoporose

Verantwortlich für die Festigkeit der Knochen sind die Knochenmasse und die Knochendichte. Bei einer krankhaften Verminderung derselben spricht man ab einem bestimmten Wert von Osteoporose, die zu einem deutlich erhöhten Bruchrisiko der Knochen führt. Bis zur ersten Fraktur bleibt die Erkrankung in der Regel jedoch meist unbemerkt, da sie oft ohne Symptome oder Beschwerden verläuft. Erfahren Sie mehr zu Diagnose und Therapie von Osteoporose in unserer Orthopädie Bonn.

mehr zum Thema Osteoporose
Orthopädie Bonn - Klippert, Mies, Sippel - Spezialisierung Meniskusriss

Knieschmerzen und -blockaden

Hilfe bei einem Meniskusriss

Als Stoßdämpfer im Knie sorgen die Menisken für eine gleitende und schmerzlose Bewegung des Kniegelenks. Entsteht durch Verschleiß oder Unfälle ein Riss im Meniskus, kommt es zu Schmerzen und/oder Blockierungen im Kniegelenk. Es wird zwischen einem traumatischen Meniskusriss – zum Beispiel im Rahmen von einer akuten Sportverletzung – und einem sich langsam entwickelnden, degenerativen Muskelriss durch Verschleiß unterschieden. In der Orthopädie Bonn bieten wir sowohl konservative Behandlungen als auch die operative Therapie bei einem Meniskusriss an, wobei wir eine besondere Expertise aufgrund langjähriger operativer Erfahrung mit dem Schwerpunkt Kniegelenkschirurgie aufweisen können.

mehr zum Thema Meniskusriss

Die Spezialisierungen der Orthopädie Bonn auf einen Blick: Behandlung bei Bandscheibenvorfall, Therapie bei Arthrose, Hilfe bei Fersensporn, Therapie bei Osteoporose, Behandlung bei Meniskusriss, Korrektur von Fußdeformitäten, Behandlung bei Kalkschulter und Therapie bei Skoliose.

Schmerzen in den Füßen behandeln

Korrektur von Fußdeformitäten

Fußfehlstellungen sind in der Bevölkerung sehr verbreitet und stellen einen der häufigsten Gründe für einen Besuch beim Orthopäden dar. Sämtliche Fußdeformitäten führen zu einer Fehlbelastung der Fußknochen und zu erheblichen Schmerzen bei den Patienten. Darüber hinaus können sie Folgeerkrankungen wie zum Beispiel den Fersensporn hervorrufen oder sogar Beschwerden im gesamten Bewegungsapparat und insbesondere in den Knie- und Hüftgelenken sowie im Bereich der Wirbelsäule verursachen. Das Ziel einer Behandlung ist es, die Fehlstellung zu korrigieren und so die Schmerzen zu reduzieren. Dazu erhalten betroffene Patienten ein aktives Fußtrainingsprogramm, Physiotherapie sowie bei Bedarf individuelle Einlagen nach Maß. Als Ihr Orthopäde in Bonn bieten wir Ihnen sowohl konventionelle Einlagen nach Schaumstoffabdruck als auch sensomotorische Einlagen an. Ergänzend setzen wir gegebenenfalls zur Schmerzreduktion die Stoßwellentherapie oder eine Eigenblutbehandlung (ACP) als naturheilkundliche Therapieoption ein.

Bewegungseinschränkung durch Schmerzen in der Schulter

Hilfe bei Kalkschulter

Bei der Kalkschulter handelt es sich um eine Erkrankung, die aus bislang ungeklärten Gründen dazu führt, dass sich Kalk in den Schultersehnen (Rotatorenmanschette) einlagert. Die Krankheit verläuft häufig lange unbemerkt oder nur mit geringen Beschwerden, bis relativ plötzlich massive Schmerzen mit Berührungsempfindlichkeit und Einschränkung der Schulterbeweglichkeit auftreten. Zur Schmerzreduktion erfolgt bei der Kalkschulter in der Regel eine Injektion direkt in den entzündeten und schmerzhaften Bereich (Infiltrationsbehandlung), die durch die Einnahme von entzündungshemmenden Medikamenten unterstützt werden kann. Darüber hinaus ist die Stoßwellentherapie eine erfolgreiche konservative Behandlungsmöglichkeit, um die beschwerde-verursachenden Kalkdepots aufzulösen. In aller Regel lässt sich durch eine solche Behandlung eine Operation mit Entfernung des Kalkdepots vermeiden. Bei bestehender Bewegungseinschränkung sollte zudem eine physiotherapeutische Behandlung an die Akutphase angeschlossen werden.

Therapie bei Verformung der Wirbelsäule

Behandlung bei Skoliose

Eine Skoliose ist eine seitliche S-förmige Verbiegung der Brust- und Lendenwirbelsäule, die häufig im Wachstumsalter vor und während der Pubertät auftritt und die Beweglichkeit der Wirbelsäule vermindern kann. Die Veränderung kann unterschiedlich stark ausgeprägt sein, von kaum wahrnehmbaren bis hin zu extremen Verformungen. Skoliose ist meist anlagebedingt, nur in seltenen Fällen ist die Ursache z.B. eine Beinlängendifferenz oder eine Wirbelkörperfehlbildung. Dann spricht man von einer sekundären Skoliose. In unserer Orthopädie Bonn diagnostizieren wir Skoliose durch die klinische Untersuchung, ggf. durch ergänzendes Röntgen, meist aber durch den Einsatz einer lichtoptischen, dreidimensionalen Vermessung der Rückenoberfläche (ohne Röntgenstrahlen). In den meisten Fällen können wir die Skoliose mit gezielter Krankengymnastik behandeln. Nur bei schwereren Verlaufsformen erfolgt gegebenenfalls zusätzlich eine Korsettbehandlung. Wichtig sind regelmäßige Verlaufskontrollen, in denen wir den Erfolg der gewählten Therapie überprüfen.

Haben Sie Fragen zu unserer Praxis oder unseren Leistungen?

Rufen Sie uns einfach an oder wenden Sie sich per Mail an uns, wir helfen Ihnen gerne weiter.

kontakt
Telefon: 0228 / 307 970

Adresse

Orthopädische Gemeinschaftspraxis
Am Hochkreuz

Gotenstraße 164
53175 Bonn

Telefon: 0228 / 307 970
Telefax: 0228 / 307 9777
E-Mail: info@orthopraxis-bonn.de

Sprechzeiten

Mo. 8:00-13:00 und
15:00-18:00 Uhr
Di. 8:00-13:00 und
15:00-18:00 Uhr
Mi. 8:00-13:00 Uhr
Do. 8:00-13:00 und
15:00-18:00 Uhr
Fr. 8:00-13:00 und
14:00-17:30 Uhr
Privatsprechstunde